Epiphaniaskonzert in Löhne

Ein beein­dru­cken­des Epi­pha­ni­as­kon­zert in der Siems­ho­fer Hei­land­kir­che in Löh­ne: Zwei Chö­re, klei­nes Orches­ter und Solis­ten boten ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm, in des­sen Mit­tel­punkt Wer­ke aus dem Ora­to­ri­um Eli­as von Felix Men­dels­sohn-Bar­thol­dy stan­den. Neben dem Posau­nen­chor Siems­hof unter Lei­tung von Frie­del Berns­mei­er, Kir­chen­chor Siems­hof und dem Män­ner­chor Oberl­üb­be unter der Lei­tung von Wolf­ram Elling­haus, Strei­chern und Posau­nen der Nord­west­deut­schen Phil­har­mo­nie, Jas­min Nie­der­mo­we und Chris­ti­an Thie­de­mann (Quer­flö­ten), Mat­thi­as Nagel (Kla­vier) und Maren Schwier (Sopran) »zeig­te Leon Imma­nu­el Sowa sei­ne über­ra­gen­de Spiel­kunst mit zwei bra­vou­rös vor­ge­tra­ge­nen Sät­zen aus ›V. Orgel­sym­pho­nie‹ von Charles-Marie Widor« (NW). Das Werk gehört zur anspruch­volls­ten Orgel­mu­sik über­haupt und wur­de von Leon »tem­po­reich, vir­tu­os und tech­nisch bril­li­ant« (LZ) auf der Stein­mann-Orgel vorgetragen.

Pres­se­be­rich­te